By

058 – Komplexe Systeme

Flattr:
Google+:
Facebook:
Rate:
(average: 4.88)
Loading ... Loading ...

Diese Episode ist ein Gepräch mit Henning Butz, langjähriger (leitender) Mitarbeiter bei Airbus und derzeit freier Berater für Systems Engineering (ASES – Advanced Systems Engineering Solutions). Wir reden über komplexe Systeme, Fehlersymptome sowie deren Beherrschung, insbesondere auch im Zusammenspiel mit dem Menschen. Zunächst definieren wir die Begriffe System und Komplexität und klassifizieren verschiedene Arten des Fehlverhaltens. Wir illustrieren diese mit Beispielen aus der Luftfahrt, Raumfahrt und anderer sicherheitskritischer Systeme. Im nächsten Schritt betrachten wir, wie komplexe Systeme so gestaltet werden können, dass sie sinnvoll mit einem Menschen zusammenspielen. Im letzten Teil betrachten wir die Entwicklung komplexer Systeme, insbesondere die Methode des Component/Contract-Based Design.

36 Responses to 058 – Komplexe Systeme

  1. ωτ-Hörer says:

    Diese Episode hat mir wirklich gut gefallen. Ich hatte einige der “Aha” Momente wegen welchen ich dieses Podcast liebe. Besonderes Kompliment an Herr Butz der das doch komplexe ( :-) ) Thema sehr anschaulich erläutert hat. Man merkt das er weiß wovon er spricht. Natürlich auch wieder eine super Leistung von Markus. Weiter so!!

  2. admin says:

    Danke für das nette Feedback. Ich werde es an Henning Butz weiterleiten :-)

    Markus

  3. Tobias says:

    Vielen Dank für diese wunderbare Episode. Ganz Klasse waren vielen interessanten und relevanten Beispiele an denen ihr die Thematik zugänglich gemacht habt. Diese haben dem Thema sehr viele Facetten gegeben und ich war keine Sekunde gelangweilt. Ihr habt die vielen Problematiken sehr spannend und verständlich rüber gebracht und mit vielen netten Randbemerkungen bereichert.

    Darüber hinaus hat mir sehr gut gefallen wie du diesmal das Interview geleitet hast. Du warst mit vollem Interesse dabei, hast Sachverhalte oft kritisch hinterfragt und häufig nochmal mit eigenen Worten auf den Punkt gebracht, was dem ganzen Interview eine besondere Tiefe verliehen hat.

    Ihr wart beide sehr gut auf das Thema vorbereitet und ich kann dir nur zustimmen, dass Herr Butz mit seinem sowohl theoretische als auch praktischen Hintergrund ein exzellenter Gesprächspartner war.

  4. admin says:

    Hi Tobias,

    vielen vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Es tut
    gut, wenn man für die Arbeit die man reinsteckt (ausführlich)
    gelobt wird :-)

    Gruss,
    Markus

  5. Michael says:

    Habe die Episode gerade beim gemuetlichen Samstagmorgen-Aufwachen gehoert und es ist meiner Meinung nach die bisher beste OmegaTau Episode.

    Ihr habt es geschafft ein wirklich schwieriges Thema sehr uebersichtlich und in vielen wichtigen Facetten rueberzubringen, so dass der Hoerer alles verstehen kann und dennoch nicht unterfordert ist. Das lag zum einen daran, dass Henning ein absoluter Experte in dem Gebiet ist. Zum Anderen natuerlich dass ihr euch super vorbereitet habt, was man an vielen Stellen gemerkt hat.

    Im Fuehren von Podcasts bist du mittlerweile schon auf einer Ebene mit Tim Pritlove mit seinen CREs. Ganz grossen Respekt und vielen Dank fuer die viele Arbeit, die dir wie man merkt ja auch Spass macht.

  6. admin says:

    Hi Michael,

    VIELEN DANK für das Feedback :) Die Vorbereitung war diesmal auch einfach, weil ich die Folien von Henning hatte!

    Danke für den Pritlove-Vergleich — das ist ja der Maßstab im deutschen Podcasting :-)

    Markus

  7. Mik says:

    Hallo,

    ich fand den Podcast über das Thema Komplexität wirklich gut! Ich schreibe eher selten Rückmeldungen, aber für diese sehr gelungene Episode möchte mich dann doch herzlich bedanken.
    Es ist Euch gelungen das Thema mit dem richtigen Maß an Details zu beleuchten. Was mir an Henning besonders gefallen hat, war die merkbar große Erfahrung im Umgang mit dem Thema ohne dass er sich dabei gleich in Details verloren hat.

    Persönlich interessiert hätte mich noch die Einschätzung von Henning zum Thema nicht deterministische Algorithmen wie beispielsweise neuronalen Netzen.

    Grüße, Mik.

  8. admin says:

    Hi Mik,

    danke auch Dir für das nette Feedback zur Episode! Laut dem Feedback war
    das alles in allem wohl echt die beste bisher ;-)

    Gruss,
    Markus

  9. Henning says:

    Hi Mik,
    danke für Deinen anerkennenden Kommentar und Deine Frage zu den “nicht deterministischen” Algorithmen. Deren Verwendung hängt sehr vom Kritikalitätsniveau der Funktion ab. Wir hatten Ende der 80er Jahre bereits Anwendungen in der Flugsteuerung überlegt (Monitoring von Überlast Situationen im Landeklappen System). Da hat aber das internationale “Luftfahrtbundesamt” (JAA, FAA) nicht mitgespielt. Die wollten bei solchen Funktionen halt ganz genau wissen, welche Zustände die einnehmen können. Inzwischen ist da ein gewisser Erkenntniswandel eingetreten. Die haben auch kapiert, dass bei den heutigen Umfängen der eingebetteten SW die Zustände kaum noch vollständig nachvollziebar sind. Aber die Prüftechnik ist natürlich auch weiter gekommen (Theoreme proover z.B.). Deshalb besteht nach wie vor das Ziel, die Systemzustände möglichst vollständig zu erfassen (eben mithilfe neuer Model Checking Methoden). Daneben entwckeln sich aber bereits Anwendungen für euronale Netze. Beispiel: Structural Health Monitoring, Load Monitoring. Das sind Überwachungsfunktionen für Strukturschäden durch Überlastung oder “Impact”. Solche Systeme fliegen bereits in Kampfflugzeugen und sind in der Entwicklung für Militärtransporter und kommerzielle Jetflugzeuge mit Kohlefaserrümpfen (z.B. Boeing 787, Airbus A350). Soviel ich weiß, hat Boeing sich für die Lösung mit dem Neuronalen Netz entschieden. Airbus denkt noch nach. Von den Kampfflugzeugen wissen wir, dass die Neuro-Schätzer erstaunlich genau sind – 1,4% Schätzfehler (stress, loads, forces). Die werden trainiert mit Mehrkörper-Simulations-Modellen und lastsimulationen und mit”instrumentierten” (Dehnungsmessstreifen, Beschleunigungssensoren) Referenzflugzeugen. so sieht’s aus!

    Grüße – Henning

  10. Kai Brüning says:

    Hallo Markus,

    hab die Epsiode gestern bei der Fahrt ins Wochenende gehört und war (schon wieder) begeistert: ein tolles Gespräch, ich habe einiges gelernt. Ich hab Omega Tau am Zielort dann gleich mal weiter empfohlen.

    Time Pritloves CREs höre ich auch sehr gern, die sind ob der manchmal doch geringen Informationsdichte besonders gut für’s Auto geeignet. Aber Omega Tau ist ganz klar mein Favorit.

    Danke und bitte weiter so!

    Kai

    PS: ich fliege in Leverkusen und habe privat einen Ventus cM

  11. admin says:

    Hi Kai,

    danke für das nette Feedback. Wir werden jetzt die Release-Frequenz etwas reduzieren, damit ich meine 26 wieder bewegen kann :-)

    Wünsche ne erfolgreiche Flugsaison :-)

    Markus

  12. Simon Schuster says:

    Hi Markus,
    habe mir gerade diese Folge über komplexe Systeme angehört. Ist mal wieder wirklich gut gemacht, und ich muss sagen, dass ich wieder einiges neues gelernt habe. Viele der von Hr. Butz angesprochenen Methoden lassen sich in vielen Bereichen, auch für mich beruflich, sehr gut anwenden. Wirklich sehr interessant.

    Viele Grüße und weiter so!
    Simon Schuster

  13. admin says:

    Danke Simon für Dein Feedback :-)

    Gruss,
    Markus

  14. Mik says:

    Hallo Henning,

    super, vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage! Es ist schön, dass man auf diese Weise noch zu einer bereits aufgezeichneten Episode eine Antwort bekommt. Viele herzlichen Dank!

    Viele Grüße, Mik.

  15. Polar says:

    Klasse Podcast, hat viel gebracht, so viel über komplexe Systeme zu hören. Gerade jetzt angesichts der Kernschmelzen in Japan erschreckend aktuell.
    Danke!

  16. admin says:

    Danke – ja, stimmt, ist derzeit (leider) sehr relevant…

  17. Christoph says:

    Kann mich den Glückwünschen nur anschließen. Wirklich exzellente Episode.

  18. admin says:

    danke :-)

  19. Bernhard says:

    Hallo Markus,

    habe soeben den Podcast beim einstündige Abendlauf im Wald gehört. Habe mich gefragt, ob ich soviel fitter bin, oder der Podcast so abwechslungsreich war – habe ich mich doch kaum gequält. …. Naja, bei all den Kommentaren hier bin ich wohl doch nicht fitter geworden. ;-)

    Respekt, war sehr interessant und sehr gut geführt!

    Muss gestehen, dass mich deutsche Episoden einfach mehr “fesseln”, weil ich Gedanklich weniger leicht abschweife.

    Mach weiter so! Vielen Dank für den Einsatz und die Mühen!

  20. admin says:

    Danke Bernhard :-)

    Markus

  21. Axel Schmidt says:

    Eine wirklich sehr instruktive Folge. Vielen Dank!

  22. admin says:

    bitte :-)

  23. Mr. Captcha says:

    tut mir leid aber mit den Aussagen über Tschernobyl kann ich so nicht ganz mitgehen.

    1. Die Steuerstäbe sind Neutronenfänger / Neutronengift und kein Moderator, das ist hier der Graphit gewesen.

    2. das Szenario ist nach meinen Quellen ein anderes gewesen als das im Podcast beschriebene.

  24. Pingback: Podcast Empfehlung: OmegaTau | gegenschein.de blog

  25. Pa_trick17 says:

    Nach Monaten immernoch ein sehr gelungener Podcast! Bin echt von den Socken wie super der Podcast geführt wurde (war mein erster, aber sicher nicht mein letzter omegatau!) und aber vor allem auch, wie hammereinfach und -interessant Henning seinen beachtlichen Erfahrungsschatz weitergegeben hat. Vielen Dank nochmal besonders hierfür!

  26. admin says:

    Danke für den Post. Freut mich immer, sowas zu hören :-)

    Markus

  27. blackymail says:

    Auch diese Folge war genial! Bin sehr glücklich Deinen podcast gefunden zu haben, Du schaffst es wirklich gut die vielen Inhalte gut und verständlich rüberzubringen. Weiter so!

  28. admin says:

    Wir werden es versuchen :-)

  29. Christian says:

    Ich fand, diese Episode war echt ein Knaller. Ich hätte da noch stundenlang zuhören können. Ausserdem scheint Henning Butz ein grosses Talent dafür zu haben, Dinge interessant und verständlich zu erklären. Einfach grossartig! Vielen Dank, Markus! Ich kenne keinen zu Omega Tau vergleichbaren Podcast. Ich hoffe, das geht noch ewig so weiter!

  30. MaNo says:

    Danke Christian! Ich hoffe auch, dass das noch ewig anhält :-)

    Markus

  31. - says:

    Sehr interessante Sendung zu diesem Thema. Nach dieser Folge kann man leider nichtmehr aufhören eure Podcast zu verfolgen ;-)

    Danke!

  32. MaNo says:

    genau das ist die Idee :-)

    Markus

  33. Maurice says:

    It was a very good podcast. I liked the idea of modeling the governmenting as a system and to check what happens when a new law is proposed. I assume it’s still just an idea.

    You talked about contract based modelling and verification of those models. That’s what ASD:Suite of Verum (http://www.verum.com/) does. It has proven in several projects that it reduces integration and sustaining, because typically in those phases the hidden links give you a hard time. ASD:Suite forces you to think well of behaviour for all inputs upfront. It’s model checker shows you the week spots of your model, like dead-locks and live locks.

    It’s being used by several companies in the Eindhoven Area in The Netherlands.

  34. MaNo says:

    Re government modelling: yes, it is just an idea :-)

    Re Verum: I had heard about it before (at Sioux :-)), but I haven’t used it myself.

  35. Pingback: Podcast Empfehlung | boblog

  36. Stefan says:

    Das Interview mit Captain Evans ist nicht mehr verfügbar. Ich hab das damals gelesen – sehr bemerkenswert. Ich finde das auch sonst nirgends mehr im Netz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>